Gnadenstuhl von Matthias Buchenberg, Marktoberdorf
Fotos: Bernhard Jott Keller

Projektbeschreibung

„Gottes-Rede“ – d. h. Theo-Logie im strikten Wortsinn – kam in der neutestamentlichen Wissenschaft bisher, verglichen mit Christologie, Pneumatologie, Ekklesiologie, Soteriologie und Eschatologie, kaum eigens in den Blick. Das Forschungsvorhaben greift dieses Desiderat auf und untersucht exemplarisch eine bestimmte neutestamentliche Schrift – das Johannesevangelium – auf ihre Aussagen über Gott.

Ausgehend von der Frage, was im Johannesevangelium von Jesus als dem „einzigen, der Gott ist“ (Joh 1,18) über Gott selbst ausgesagt wird, werden die dabei auszumachenden Bilder, Motive und Traditionen untersucht. Die Analyse der relevanten Passagen zielt auf eine erstmalig umfassende Zusammenschau der „Gottes-Rede“ im Johannesevangelium.

 

Laufzeit: 23.06.2014-02.04.2019 (11.01.2015-04.09.2016 aufgrund von Elternkarenz unterbrochen)

Abstract (deutsch)

Abstract (englisch)